Diskussionsforum Niederländisch für Deutsche – Deutsch für Niederländer

Tine's kleine, feine Übungsecke


#21

Prima, mache ich heute noch, Tine! :slight_smile:


#22

Das hast du gerade die Ausnahme erwischt, Rustaaagh :wink:

Die Nachsilbe -isch wird im Niederländischen wie (deutsches) “-is” gesprochen. Also das -sch klingt dann wie ein (scharfes) “s”.


#23

Für deutsche Ohren ist der Unterschied zwischen “schr” und “sch” sehr schwierig zu hören, Tine.

Vielleicht hilft dieses Klangbeispiel:


#24

Habe mich da wohl etwas unglücklich ausgedrückt, so war es aber gemeint.

:slight_smile:


#25

Also! Die Datei:

Sag Bescheid, falls du irgendwelche Fragen hast. :slight_smile:


#26

Awww Maartje Du bist super!!! Danke!!! Das höre ich noch ein paar Mal und versuche es dann richtig nachzusprechen!


#27

Haha, aber gerne doch! :slight_smile: Habe die Aufnahme ein paar Mal neu starten müssen, weil ich beim Sprechen aus “koffie” irgendwie ständig “kRoffie” gemacht habe… :grin:


#28

Ich habe Soundcloud bisher nicht verwendet, aber nochmal alles vorgelesen: https://soundcloud.com/user-785372107/niederlandisch-text-1-und-2 Ich hoffe, jetzt klingt es besser


#29

Liebe @tine, du machst ja jetzt schon riesige Fortschritte! Klasse!

Wenn man das deutsche “Stadt” gewohnt ist, fällt es einem schwer, das niederländische “stad” ohne sch-Laut auszusprechen. Und die Aussprache von “ui” wie in “huis” und “Duits” ist natürlich auch nicht einfach. Aber bei deinem Lerntempo hast du bestimmt auch die Aussprache solcher Wörter bald onder de knie! Das bedeutet “erlernt”, verinnerlicht" – mir fällt aber gerade kein bildhaftes deutsches Äquivalent für diesen Ausdruck ein…


#30

Mega gut, @tine! Ich bin echt beeindruckt. :slight_smile:

Wie Isabelle schon gesagt, ist vor allem die Aussprache von “ui” wirklich schwierig. Alex hat letztes Jahr einen Tip gepostet, der den Nichtmuttersprachler dabei helfen sollte, die Aussprache zu üben. Den Post findest du hier (“Onuitsprekelijke woorden - unaussprechliche Wörter”):


Wenn man also versucht, “ä ö ü i” direkt hintereinander auszusprechen, sollte das Ergebnis ungefähr wie der niederländische Laut “ui” klingen. :slight_smile: Ist am Anfang vielleicht komisch, stimmt aber wirklich!


#31

Huhu!

Wie geht es Euch? Vorhin, in der Mittagspause habe ich nochmal die zwei Texte von gestern und vorgestern geübt und ich habe mir fast alles gemerkt! Niederländisch ist toll!

Hoe gaat het je? Daarnet, in de lunchtijd heb ik nogmaals de twee tekste van gisteren en eergisteren geoefend en ik heb me bijna alles onthouden! Nederlands is goed!

:blush: Richtig so?!


#32

Fast! Auf jeden Fall schon sehr gut! Ein paar kleine Verbesserungen:


#33

Aha, okay! Kannst du mir kurz erklären weshalb es met jullie (MIT EUER?! Ist das nicht Possessiv?) heißt?


#34

Ui… :smiley: Da ich Niederländisch nicht als Fremdsprache gelernt habe, kann ich dir oft nicht die genaue Grammatikregel sagen, die in einem bestimmten Fall angewendet wird. Vielleicht können dir da zum Beispiel @alex oder @Maartje weiterhelfen? Auf jeden Fall kann “met jullie” sowohl “euch” als auch “mit eurem/eurer/euren” bedeuten. Hier ein paar Beispiele:

Hoe gaat het met jullie? – Wie geht es euch?
Hoe gaat het met je? – Wie geht es dir?
Hoe gaat het met jullie hond? – Wie geht es eurem Hund?
Hoe gaat het met je hond? – Wie geht es deinem Hund?
Hoe gaat het met jullie poes? – Wie geht es eurer Katze?
Hoe gaat het met je poes? – Wie geht es deiner Katze?
Hoe gaat het met jullie cavia’s? – Wie geht es euren Meerschweinchen?
Hoe gata het met je cavia’s? – Wie geht es deinen Meerschweinchen?

Wie du merkst, mag ich Tiere. :smiley: Ich hoffe, jetzt ist es ein wenig deutlicher?

PS: Wenn man das “dir” oder das “deinem/deiner/deinen” betonen möchte, schreibt man “jou” bzw. “jouw” (possessiv). Wieder ein paar Beispiele:

Hoe gaat het met jou? – Wie geht es dir? (Zum Beispiel, nachdem man bereits jemand anderen gefragt hat, wie es ihm/ihr geht)

Hoe gaat het met jouw hond? – Wie geht es deinem Hund? (Und nicht dem Nachbarshund)

Das ist aber schon recht schwierig, darüber musst du dir noch keinen Kopf machen! :slight_smile:


Hoi, ik ben Sylvi
#35

Okay danke Dir, ich denke ich merke mir das einfach so, ich könnte vermutlich im Deutschen auch nicht erklären, weswegen etwas so oder so gesagt wird, mache Dinge haben eben ungeschriebene Gesetze :smiley:

Ich habe es auch eben aufgenommen und ich glaube die Aussprache klappt heute nicht so gut…
https://soundcloud.com/user-785372107/text3


#36

Quatsch, das war super! Ganz ehrlich: Ich finde, man merkt jetzt schon einen riesigen Fortschritt! Ich habe nur drei Kleinigkeiten zu verbessern:

lunchpauze – Das “u” nicht Englisch aussprechen, sondern Niederländisch, wie in “rust”, “geduld” etc.

geoefend – Wenn du das “g” so aussprichst wie in “gisteren” oder “geweldig”, dann ist es perfekt!

onthouden – Du hast “ou” wie “oe” ausgesprochen. Eine gute Übung: “goed” (“gut”) und “goud” (“Gold”) aussprechen! Dann hörst du den Unterschied.

Leider kann ich dir den Text nicht vorsprechen. Ich hoffe, du verstehst trotzdem, was ich meine. :slight_smile:


#37

Okay, ich glaube ich verstehe Dich.
Bei Lunchpauze habe ich statt des u eher einen a-Laut genommen (L-a-nsch) <-- :joy:
Geoefend, stimmt, da war ich wieder beim deutschen G.
Nur mit dem onthouden weiß ich nicht so recht was Du meinst. Goed hört sich für mein deutsches Ohr an wie Hut (das Teil, das man auf dem Kopf trägt) mit einem seeeehr langgezogenen, leicht krächzigen H am Anfang und einem weichen T am Ende. Und Goud wie Haut, wieder mit langgezogenem H und weichem D. Du schreibst aber, ich hätte es wie oe ausgesprochen. Magst Du mir kurz erklären?! Bitte :slight_smile:


#38

Ich glaube, ihr meint beide das Gleiche. :slight_smile: Ich habe mir gerade die Aufnahme angehört, Tine, und ich höre auch (fonetisch, auf Deutsch) “onthuden”, wenn du “onthouden” sagen willst. Der “ou”-Laut sollte aber, wie du selber auch schon richtig angemerkt hast, wie “au” in “Haut” klingen.

Ich weiß nicht, ob jemand das schon erzählt hat (verzeih mir bitte, wenn das jetzt eine Wiederholung ist!), aber:

  • Der niederländische “oe”-Laut (wie in “goed”) = “u” im Deutschen (wie in “gut”)
  • Ein “u” im Niederländischen = “ü” im Deutschen (wie in “Güter”)

Das mit dem “oe” hat Isabelle vorher gemeint. Also nicht wie auf Deutsch (quasi ein ö), aber das niederländische “oe”.

Gott, wie kompliziert sowas eigentlich ist. :grinning: Vielleicht hilft die Erklärung doch ein bisschen? Ich habe den Satz noch kurz aufgenommen. Hoffentlich verstehst du, was wir meinen!


#39

Danke, @Maartje! Eine Aufnahme ist vielleicht wirklich eine gute Idee. :slight_smile:


#40

Das ist die deutsche Aussprache des englischen “u”. Im Niederländischen ist es definitiv kein “a”.

In diesem Blogartikel schreibe ich mehr dazu: