Taalhuizen: Sprachhilfe für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten


#1

In den Niederlanden gibt es seit einiger Zeit sogenannte taalhuizen – “Sprachhäuser”. Es gibt sie in vielen Orten und oft auch in Krankenhäusern und öffentlichen Bibliotheken.

Die taalhuizen haben zwei Ziele.

Einerseits unterstützen Sie Menschen, für die schreiben und lesen (oder rechnen) schwierig ist, mit konkreter Hilfe, zum Beispiel beim Verfassen einer E-Mail oder beim Lesen und Verstehen des Beipackzettels eines Medikaments.

Andererseits schulen die taalhuizen Freiwillige, die Leuten mit Lese- und Schreibschwierigkeiten in Kleingruppen oder im direkten 1-zu-1-Kontakt eben diese Basisfähigkeiten beibringen wollen.

Das Ganze ist eine Initiative der Stichting Lezen & Schrijven (Stiftung Lesen & Schreiben). Die Stiftung wurde 2004 ins Leben gerufen von Prinses Laurentien, der Frau von Prins Constantijn.

Weiß jemand ob es es etwas Vergleichbares in Deutschland gibt?

PS: Auf die Existenz der niederländischen “Sprachhäuser” wurde ich hingewiesen durch unser neues Mitglied @Silke. Vielen Dank für den Hinweis!


Wöchentliches Sprachcafe in Vaals für Vaalser