Ouwija, was fur ijn Text


#1

Noen uben wir einmal die Oussprache anhand eines kleinen Textes.

Der Oehoe ist ein nachtaktiver Vogel, der tagsuber lieber mal eine Pouse macht oend sich ab oend zoe ein Sonnenbad geunnt. OE-Bootfahrer sehen eher selten Oehoes, da Oehoes uberwiegend in Wäldern wohnen oend selten uber dem Meer fliegen. Oend selbst wenn sie uber dem Meer fleugen, OE-Boote befinden sich oft oenter Wasser. Schon ous diesem Groend treffen beide selten ouf einander. Es sei denn, dass OE-Bootfahrer Landoerloub bekommen haben oend frische Waldloeft der Meeresbrise vorziehen. Man moess also eufter mal die Perspektive wechseln oend uber den Tellerrand schouen…

Eulbohrplattformen feurdern Eul in der Nordsee. Euffentliche Verkehrsmittel werden mit EUPNV abgekurzt. Floegzeuge fliegen uber den Wolken. Outos und viele andere Verkehrsmittel brouchen Benzin oend Diesel, welches ous Eul gewonnen wird.


#2

Genial, @Gerd! :grinning: Mein müdes Hirn wird ganz schön angestrengt durch deinen Text. Wie bist du denn auf die Idee gekommen? Und gibt es vielleicht noch eine “niederländischere” Lösung für “eu” in “Floegzeuge”? :thinking: Große Klasse auf jeden Fall! Sehr kreativ :blush:


#3

Floegzuige misschien?
Bedankt @Isabelle
Naja, ijn wenig verruckt bin ich schon… :upside_down:


#4

Misschien eerder “oi”? Moeilijk, hoor, zo’n verrückte tekst! :joy:


#5

Ha! Het duurde even voor ik 'm doorhad. Echt grappig!

Tijdens het lezen merk je ook weer wat voor kleine, maar gemene verschillen er zijn. De “z” in “ab und zoe” klinkt bij een Nederlander bijvoorbeeld eerder als “soe” dan “tzoe”. :grinning:


#6

Ik zou inderdaad ook “oi” zeggen. Leuk idee, Gerd! En een goede oefening :slight_smile: