Diskussionsforum Niederländisch für Deutsche – Deutsch für Niederländer

Niederländische idiomatische Ausdrücke – und ihre deutschen Übersetzungen


#261

Den Ausdruck “in trockenen Tüchern sein” kannte ich gar nicht, da musste ich erst mal googeln. :open_mouth:
Unter “in kannen en kruiken” kann ich mir dagegen was vorstellen, wir sagen aber eher “unter Dach und Fach”. Aber vielleicht ist das regional- und/oder altersabhängig.


#262

Ik ken beide uitdrukkingen.

Als er iets “unter Dach und Fach ist”, dan is het contract al ondertekend", dus “in trockenen Tüchern”.

https://universal_lexikon.deacademic.com/253188/In_trockenen_Tüchern_sein

Maar we gebruiken vaker de uitdrukking iets “unter Dach und Fach bringen”, dat betekent iets tot een eind brengen. Maar het kan ook een project zijn.

http://universal_lexikon.deacademic.com/235615/Etwas_unter_Dach_und_Fach_bringen

Ik heb trouwens ook gegoogeld.
Ik heb alleen de betekenis van “in kannen en kruiken” gevonden .
Helaas heb ik niet gevonden wanneer de uitdrukking wordt gebruikt.

Maar ik heb deze uitdrukking gevonden:
:netherlands: in dichte vaatjes

https://dbnl.org/tekst/stoe002nede01_01/stoe002nede01_01_2435.php


#263

Ah, bedankt Gabi, ik heb over het hoofd gezien.

Als het om een ​​project of andere dingen gaat, dan ben ik het met @Franzing eens.

:netherlands: in kannen en kruiken :de: unter Dach und Fach

Etwas ist “in trockenen Tüchern” wird nur verwendet, wenn etwas bereits unterschrieben ist.


#264

Jetzt verstehe ich, warum ich diese Redewendung noch nie gehört habe😁
Dein Text greift zurück auf 1923 :wink:


#266
Sprachtipp für Peter:

Jetzt verstehe ich , warum ich diese Redewendung noch nie gehört habe
Dein Text ist grifft greift zurück auf (das Jahr) 1920.
Oder: Dein Text stammt aus dem Jahr 1920.


#267

Also, ich gebrauche es nicht so. Wenn überhaupt, dann umgedreht: “in trockenen Tüchern” wenn man sich einig ist, “unter Dach und Fach”, wenn es unterschrieben ist. Aber im Großen und Ganzen halten ich beides für ziemlich identisch und es ist vermulich regional unterschiedlich, was öfter gebraucht wird.


#270

Also, “eingetütet” oder “beinahe eingetütet” kenne ich, so wie du es erklärst. “In der Tasche” kenne ich jedoch nicht. Aber vielleicht andere Leute schon?! Nix für ungut…


#272

Jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu (übrigens auch ein Idiom :wink:):
Ich kenne alle drei Ausdrücke, allerdings eher „etwas in der Tasche haben“ als „in der Tasche sein“, wenn man etwas sicher hat oder zu haben glaubt (z.B. hatten die Niederlande 1974 nach dem Elfmetertor von Neeskens in der 1. Minute den WM-Sieg eigentlich schon in der Tasche, aber dann… :crazy_face:)
„Etwas in trockenen Tüchern haben“ und „etwas unter Dach und Fach bringen“ ist in der Tat nahezu synonym, wobei ich mit ersterem vielleicht eher ein noch schwierigeres Unterfangen beschreiben würde, das vielleicht noch leichter hätte schiefgehen können.


#273

Guck, das kenne ich als “etwas im Sack haben” oder es “vermeintlich im Sack haben”.


#274

Dat hebben we in onze zak, dat nemen ze ons niet meer af.


#275

Ach ja, und jetzt sagt die Helga auch noch was dazu::grinning:

Nach meinen Beobachtungen ist der Ausdruck “etwas unter Dach und Fach bringen/haben” schon etwas älter, ich kenne ihn bereits aus der Kindheit.
“Etwas in trockenen Tüchern haben” habe ich dagegen das erste Mal in den 90er-Jahren gehört. Und plötzlich verwendete jeder dieses Idiom.
Sprache ist eben ständiger Weiterentwicklung unterworfen.


#276

Diesen Spruch gibt es aber bestimmt nicht auf niederländisch! Über die Wupper gehen.

hier auch die Erkläung dafür:


#277

In OWL/Preußen geht’s gerne “übern Deister”… :wink:

Übern Deister

“Übern Jordan” geht allerdings auch…


#278

Das ruft ungeahnte Erinnerungen aus meiner Hannoveraner Vergangenheit wach :wink: