Kuhforden und Fohlendamm


#1

Ich frage mich, ob es außer Arnheim und Nimwegen noch weitere Städte in den Niederlanden gibt, für die es einen deutschen Namen gibt. Kürzlich habe ich gelesen, dass es für Enschede den deutschen Namen Enscheid gibt, zumindest wird das auf Wikipedia behauptet. Aber ich habe noch niemals jemanden Enscheid sagen hören, gebräuchlich ist das wohl nicht mehr.

Wenn man noch Flandern hinzuzieht, gibt es noch die eingedeutschten Namen Brüssel und Löwen, letzteres wird aber auch selten benutzt.

Gibt es denn noch weitere Fälle?


#2

Eine interessante Frage, Johannes!

Ich kenne eigentlich auch nur die Klassiker Nimwegen und Arnheim:

Ich bin gespannt, ob hier noch andere deutsche Namen für niederländische Orte zusammenkommen.


#3

Fohlendamm, @Isabelle. Hast du das gesehen? :wink:


#4

Ganz spontan fallen mir ein:

Bad Neuschanz
Herzogenbusch
Finsterwalde
Dreiburg

Außerdem fällt mir dazu ein folgendes ein -> Verschrikkelijk!


#5

Worden die echt gebruikt, @Rustaaagh ?


#6

Welnee, af en toe hoort men Herzogenbusch bij de ARD Das Erste omdat ze te lui zijn de Nederlandse versie uit te spreken. Bad Neuschanz is inderdaad Nieuweschans, Die andere twee heb ik nog nooit gehoord,


#7

In der umgekehrten Richtung stellen sich mir beispielsweise bei “Kleef” (Kleve) immer die Nackenhaare auf.


#8

Hier findet sich eine Liste mit deutschen Exonymen für niederländische Ortsnamen, aber bei vielen dieser Bezeichnungen frage ich mich, ob die wirklich in Verwendung sind …


#9

Umgekehrt gibt es das natürlich auch, etwa Aken, Keulen und Berlijn. Übrigens haben Annexionspläne nach dem Zweiten Weltkrieg auch vorgesehen, einigen deutschen Städten neue niederländische Namen zu geben, siehe hier:

Ich habe mich auch schon gefragt, ob die Vorfahren von Vincent van Gogh aus Goch am Niederrhein kamen. Immerhin soll dieses Gebiet am Niederrhein, bevor es zu Preußen kam, überwiegend niederländischsprachig gewesen sein und erst die Preußen sollen es “eingedeutscht” haben.

Mir ist aber noch ein Beispiel eines Dorfes eingefallen, dass es beiderseits der Grenze gibt, nämlich Zwillbrock im Münsterland, dass auf der anderen Seite der Grenze Zwilbroek heißt.


#10

Ich kenne Finsterwalde nur im deutschen Brandenburg und denke, dass der Name eher nicht für einen niederländischen Ort gebraucht wird. Zumal das niederländische Finsterwolde ja für Deutsche keine echten Schwierigkeiten in der Aussprache birgt.

Herzogenbusch dagegen habe ich schon mal gehört. Allerdings vor allem für das KZ Herzogenbusch – im Niederländischen Kamp Vught – das ja nur in der Nähe von Den Bosch liegt.

Bei den anderen beiden Ortsnamen muss ich passen.


#11

So wie es ihr hier schon geschrieben habt.

Herzogenbusch kenne ich ebenfalls aus dem TV.
Bad Neuschanz kenne ich weil ich da in der nähe wohne und es wird tatsächlich von vielen so genannt, die anderen beiden Orte habe ich aber tatsächlich noch niemals vernommen dass sie jemand so genannt hätte.

Groetjes…


#12

Eben lief mir bei Facebook der Ort “Nijmwegen” über den Weg :joy:


#13

Ohne jetzt gleich annexieren zu wollen, könnten wir uns doch rein sprachlich ein wenig revanchieren, indem wir Oldenburg Oudenburg nennen und Greifswald Grijpswoude?


#14

Spannende Geschichte am Niederrhein!
Hier ein Wikki link https://de.m.wikipedia.org/wiki/Herzogtum_Geldern
Sprachkulturell kann man noch nicht von niederländisch sprechen. Eher von einem Niederdeutsch. Deutsch und niederländisch trennen sich erst später.
Um einen eindruck zu bekommen, lese man sich den text der Niederländischen Nationalhymne het Wilhelmus durch.
Übrigens die älteste Nationalhymne mit Text!