Geldmaat: Ein neues Wort?


#1

Hoihoi,

vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die drei niederländischen Banken ABN Amro, ING und Rabobank einen gemeinsamen EC-Automat anbieten möchten. Sehr praktisch natürlich. Dafür haben Sie sich den Markenname “Geldmaat” (von: “geldautomaat”) einfallen lassen. Das könnte allerdings zur sprachlichen Probleme führen, weil die Automaten im niederländischen eben “geldautomaat” oder auch “pinautomaat” heißen. Dann würden komische Sätze entstehen wie “Ik ga naar de geldautomaat (van) Geldmaat” - nun sind die Niederländer verwirrt:

https://www.taalbank.nl/2018/11/05/geldmaat/

Groetjes,

Ralf


#2

Ich finde das alles ziemlich überflüssig und dient m. E. nur dazu, die Namen der Banken im Gespräch zu halten - also reine Promotion. Darüber hinaus muss die optische Umdekorierung (gelb) ja auch von irgendjemand bezahlt werden (ratet mal, von wem…? :grin:)
In NL ist bis jetzt schon alles überaus praktisch geregelt, da man als Kontoinhaber von beispielsweise der ING ohne Kosten die Geldautomaten anderer Geldinstitute in NL benutzen kann. Da könnte sich D mal eine Scheibe von abschneiden :laughing: (kostenlos geht nur innerhalb der Cash-Group).


#3

Noch zur Info: “Maat” heißt auch so viel wie “Freund” und wird umgangssprachlich verwendet. Also “Geldmaat” oder eben “Geldfreund”.


#4

Bin mir gerade nicht sicher, aber werden die nicht häufig einfach International als ATM bezeichnet?


#5

Als ich damals in Dublin wohnte, wurden sie dort tatsächlich so genannt. Aber in Deutschland habe ich den Begriff so noch nicht gehört. Vielleicht eher im angelsächsischen Sprachraum?


#6

Ja, in DE Definitiv nicht, aber halt in NL, da ich sonst nirgendwo bin und mir der Begriff geläufig ist muss es ja von da kommen :smiley:

Denke ansonsten nicht dass sich “Geldmaat” durchsetzen wird.