Folgt nach "wegen" immer der Genitiv?


#1

Wer denkt, dass man bei wegen nichts falsch machen kann, wenn man nach wegen immer schön brav den Genitiv benutzt? Von wegen! :wink:

Der Genitiv wird nicht verwendet, wenn:

  • nach wegen ein stark gebeugtes Substantiv folgt, dem weder ein Artikel noch ein Attribut vorangeht. Hier wird die Genitivendung weggelassen.

  • bei stark gebeugten Substantiven nach wegen der Genitiv im Plural nicht zu erkennen ist, verwendet man stattdessen den Dativ.

  • zwischen wegen und einem Substantiv als Genitivattribut ein weiteres, von dem ersten abhängigen Substantiv steht; dann verwendet man ebenfalls den Dativ.


#2

Gibst du noch ein paar Beispiele, Andrea? Das wäre toll für @Margreet, @Kitty und @Anja :slight_smile:


#4

Hoi Andrea, die Aufgabe ist toll, aber auch sehr schwer und sicherlich nicht etwas für Anfänger. (Wer Deutsch als Muttersprache hat, kann sich vermutlich nicht gut vorstellen, wie schwer ;))

Vielleicht kannst du zuerst wirklich selbst ein paar Beispiele geben und danach deine Aufgabe posten, damit die Niederländer im Forum dann üben können.

Dank je wel,
Alex


#5

Liebe Andrea,

du stellst uns ja schwierige Fragen. Grundsätzlich gilt, dass “wegen” eine der vielen Präpositionen ist, die den Genitiv “regieren”. Also “wegen des Umbaus”.

Heutzutage werden solche Präpositionen in der deutschen Umgangssprache leider immer häufiger mit dem Dativ verbunden, also “wegen dem Umbau”. Das ist laut Duden daher heutzutage auch kein Fehler mehr.

Das, was du ansprichst, sind ganz besondere Fälle, wenn z.B. der Artikel fehlt. Dann soll man nämlich “Wegen Umbau geschlossen” schreiben. Aber “Wegen Umbaus geschlossen” ist auch nicht falsch. Alles beim “Duden” unter “wegen” zu finden, auch die anderen Sonderfälle. Dort bitte bis “Grammatik” herunterscrollen:

http://www.duden.de/rechtschreibung/wegen


#6

Ich werde die erste Aufgabe machen:

Also, wer Lust hat, darf die Übung meinetwegen oder wegen mir gerne machen? :wink:
(Na, wie muss es heißen?)

Meinetwegen bedeutet wat mij betreft. Wegen mir bedeutet wegens oder vanwege mij. Stimmt das?

Ich denke, dass Also, wer Lust hat, darf die Übung meinetwegen gerne machen. (ohne Frageszeichen) richtig ist, Andrea.


#7

Hoi @Kitty,

ok, das ? war nur meinerseits ein Versehen. Ja und meinetwegen ist richtig - nicht wegen mir.


#8

Hallo Nicolas,

ich weiß, dass nach wegen der Genitiv folgt und nicht der Dativ. und ich verwende auch den Genitiv.
Ich finde es auch nicht schön, dass umgangssprachlich der Dativ verwendet wird, wie z. B. Wegen dem Regen …, da es heißen muss Wegen des Regens

Doch leider gibt es in der Deutschen Grammatik diese Sonderfälle. Ich habe auch deinen Link heruntergescrollt und das steht übrigens auch:

Ein allein stehendes, stark gebeugtes Substantiv im Singular bleibt im Allgemeinen ungebeugt:
wegen Diebstahl
wegen Umbau geschlossen

ohne das Genitiv-s, wie ich es oben geschrieben habe.

Ich dachte nur, nachdem es im Sprachspiel “Finde die Fehler im deutschen Satz” hieß, dass nach wegen immer (also ohne Ausnahme) der Genitiv folgt, schreibe ich mal in der Kategorie Grammatik, dass dem leider nicht so ist.

Liebe Grüße
Andrea


#9

Sehr nützlich!


#10

Es ist in der Tat schwierig @alex, aber auch sehr interessant - dank die Verdeutlichung von @Andrea1 und @Nicolas. Die Sonderfälle sind mir auch klar geworden.

Andrang ist Maskulin, also der Andrang. Genitiv wird das des Andrangs. Meiner Meinung nach ist der erste Satz richtig.


#11

Wenn wir gerade dabei sind: auch hier der

Lt. Duden mit Genitiv oder Dativ
http://www.duden.de/rechtschreibung/dank

Das wäre sowohl bei Genitiv als auch bei Dativ Singular weiblich der :relaxed:


#12

Dat klopt :+1:.


#13

Ah, okay @hadedeha, vielen Dank :slight_smile:


#14

Ich hätte auch jeden Meineid geschworen, dass hier der Genitiv richtig wäre. :hushed: