Duits op de dijk


#1

Hoe verder je Duitsland intrekt, hoe minder Nederlandse vertalingen je langs de weg zult vinden. Andersom is dat niet zo. Hier in Nederland kun je overal Duitse teksten vinden - al dan niet goed vertaald of juist bewust fout geschreven.

Mocht je tijdens de vakantie in Nederland zijn en je komt toevallig jouw ´Muttersprache´ tegen, maak er eens een foto van en plaats die hieronder.

P.S.: ´op de dijk´ is Fries voor ´langs de weg´. Duits op de dijk bekt lekker en is een vorm van alliteratie, een rijmvorm waar de eerste letters rijmen.

Ik zal het spits afbijten:

Gespot in Leeuwarden, Prinsentuin.


#2

helaas is mijn vakantie al voorbij, anders had ik een heleboel verschrikkelijke Duitse vertalingen kunnen sturen. Ik vraag me altijd af, hoezo er zu weinig waarde aan een goede vertaling gehecht wordt…. (Het zou andersom net zo zijn…)


#3

:slight_smile: Dat heb ik ook gezien als ik in Leeuwarden ben op bezoek geweest.
Groetjes Lisa
van Niedersachsen


#4
Taaltip voor @het-Lieschen

Dat heb ik ook gezien toen ik in Leeuwarden op bezoek ben geweest.


#5

Het mag vooral geen geld kosten, Gabi …


#6

Tweetaligheid dicht bij huis…


#7

Auch sowas Lustiges, Kitty,

im Deutschen fährt man hinein, im Niederländischen hinaus…


#8

Und auf den niederländischen Autobahnen fährt man anscheinend gar nicht. Da geht‘s einfach nur „UIT“, ohne „rit“ :wink:


#9

Selbstverständlich, Oliver. Nur ´UIT´ ist billiger. :laughing:


#10

Hier even buiten het dorp. ´Die verrückte Stunde´ is bekend van Radio 538, maar wat ´verruckt´ is… keine Ahnung.


#11

Hallo Kitty,
da gibt es 2 Möglichkeiten: entweder dat man die Umlaut-Punkte über dem “u” wegelassen, oder es ist richtig geschrieben. Dann bedeutet es: verschoben.
Roman Herzog (ehemaliger Bundespresident): “Es muß ein Ruck durch das Land gehen”. Aber: in der Not muß man zusammenrücken.


#12

Moin Dirk,

ich habe es im Internet nachgeschlagen, doch sogar bei Duden hab ich keine Treffer gefunden…


#13

Moin, moin, min deern!
ich habe kein Duden, aber schau mal hier:
https://www.uitmuntend.de/woerterbuch/Ruck/
ebenfalls unter dem Stichwort “rücken” (nicht: “Rücken”)
Der Ausspruch vun Roman Herzog wurde auch verballhornt zu “let’s ruck” und jetzt wird mir auch klar, daß das kein Hochdeutsch ist. Hier im Süden sagt man manchmal im Dialekt “verruckt” statt “verrückt”. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube entlang der schweizer Grenze. Manchmal verwischen sich manche Dinge, wenn man kein Muttersprachler ist.


#14

War das eigentlich korrektes Plattdeutsch, Kitty ?


#15

Es gibt ja nicht DAS Plattdeutsch, Dirk. Aber für nen Küstenplatt klingt das schon ganz gut. :slightly_smiling_face:


#16

Das denke ich schon ja. Im Niederländischen bedeutet ´deerne´ nämlich ´meisje´. :wink:


#17

“daas ischt verruckt” sagt man in schwyzer dütsch.


#18

Gezien in Oldenzaal. En dit in een land met veel fietsers.


#19

Vermutlich ist der Beitrag hier auch nicht ganz korrekt, Rolf. Aber diese Steine sind sehr üblich, weil Räder ja gerne überall abgestellt werden.


#20

Genau deswegen :sunglasses:
Die Frage bleibt, ob so ein einziger Stein was bringt?