Der Gebrauch des Konjunktivs


#1

Da es sich um ein sehr komplexes Thema handelt, fasse ich mal das Wichtigste hier zusammen.

Konjunktiv (= Möglichkeitsform, auf Niederländisch: aanvoegende wijs)
Indikativ (=Wirklichkeitsform, auf Niederländisch: aantonende wijs)

Im Deutschen unterscheidet man zwischen Konjunktiv I und dem Konjunktiv II.

Der Konjunktiv I steht im Präsens (= Gegenwart; tegenwoordige tijd)
Anwendung: indirekte Rede, Äußerung von Wünschen

Der Konjunktiv II steht im Präteritum (= Vergangenheit; verleden tijd)
Anwendung: Wenn der Konjunktiv I nicht eindeutig zu erkennen ist.
Wenn etwas ausgedrückt werden soll, was unmöglich oder unwirklich ist.

Die Verbindung mit “würde” sollte möglichst vermieden werden.
Ausnahmen: Der Konjunktiv ist nicht eindeutig zu erkennen.
Man will etwas ausdrücken, was in der Zukunft liegt.

Im Niederländischen wird der Konjunktiv (aanvoegende wijs) lt. meiner PONS-Grammatiktabelle nur noch in festen Redewendungen gebraucht.

Hier habe ich doch noch einen schönen Link gefunden, wo der Gebrauch des Konjunktivs gut verständlich erklärt wird.

1 Der Konjunktiv Regeln zur Verwendung des … - Suzanne Schaefer
suz.digitaleschulebayern.de/deutsch/dunterlagen/konjunktiv.pdf


#2

Danke Andrea, das fasst es, denke ich, schon gut zusammen. Eine kleine Ergänzung noch:

Konjunktiv I

Genau genommen bezieht sich der niederländische Begriff aanvoegende wijs auf den deutschen Konjunktiv I. Für diesen hat das Niederländische, wie das Deutsche, eine eigene Form. Wie du schon sagtest, findet man den Konjunktiv I eigentlich nur noch in feststehenden Ausdrücken:

leve de koning!
het zij zo

Konjunktiv II

Den Konjunktiv II (Nichtwirklichkeit, höfliche oder vorsichtige Formulierung) bildet man im Niederländischen mit Hilfe von zou oder zouden und einem Infinitiv, dem Präteritum oder Plusquamperfekt.

Ein Beispiel:

Als ik jou was zou ik dat niet doen – Wenn ich du wäre, würde ich das nicht tun

Weil mir klar ist, dass diese Formulierung nicht gerade hilfreich sein wird, schlage ich vor, dass wir in diesem Thread weitere Beispiele für den Gebrauch des Konjunktivs (I und II) im Niederländischen und im Deutschen sammeln.

Was meint ihr?


#3

Danke schön für deine Erklärungen, @Andrea1. Termen wie ‘Möglichkeitsform’ und ‘Wirklichkeitsform’ sind perfekt für mich :slight_smile:

Ich denke aber, dass ich einige Beispiele mit Übersetzungen brauche.


#4

Ein Beispiel für den Konjunktiv I (indirekte Rede):

Deutsch: @Kitty sagte, sie brauche einige Beispiele :wink:
Niederländisch: @Kitty zei dat ze een paar voorbeelden nodig had.


#5

Der Konjunktiv für die indirekte Rede ist Im Deutschen eigentlich Vorschrift. Er wird aber leider immer öfter “vergessen”. Das ist inzwischen oft auch bei Nachrichten der Fall. Eigentlich müsste jede indirekte Rede im Konjunktiv stehen. Aber je nachdem, wie man zu einer Angelegenheit steht, verwenden Journalisten keinen Konjunktiv, sondern den Indikativ. Hierzu aktuelle Beispiele, die sinngemäß die Nachrichtenlage wiedergeben:

(1) “Der spanische König sagt, dass die Unabhängigkeit Kataloniens verfassungswidrig ist. Aber der Präsident Kataloniens sagt, dass die Katalanen ein Recht auf Unabhängigkeit hätten”.

(2) “Der spanische König sagt, dass die Unabhängigkeit Kataloniens verfassungswidrig sei. Aber der Präsident Kataloniens sagt, dass die Katalanen ein Recht auf Unabhängigkeit haben”.

Text (1) und Text (2) unterscheiden sich auf dem ersten Blick überhaupt nicht. Aber in Wahrheit bedeuten sie das Gegenteil durch die verschiedene Verwendung von Konjunktiv und Indikativ. Der Konjunktiv suggeriert Zweifel, der Indikativ suggeriert Wahrheit. Was jemand behauptet, sagt oder verkündet, sollte daher immer im Konjunktiv stehen, ob König oder ob Präsident, ob Regierung oder Opposition.


#6

Es wird mir immer undeutlicher…:worried:

Andrea schrieb: Der Konjunktiv I steht im Präsens (= Gegenwart; tegenwoordige tijd) , aber ‘Kitty zei’ und ‘nodig had’ stehen in der Vergangenheit.


#7

Der Konjunktiv I wird hauptsächlich in der indirekten Rede verwendet und hat eigene Verbformen, die dem des Präsens ähnlich sind, aber nicht immer gleich. Entspricht die Form des Konjunktiv I dem des Präsens, so wird in der indirekten Rede Konjunktiv II verwendet. Es heißt also nicht: “der Präsident Kataloniens sagt, dass die Katalanen ein Recht auf Unabhängigkeit haben”, sondern “…ein Recht auf Unabhängigkeit hätten.”


#8

Der Konjunktiv I steht im Präsens (= Gegenwart; tegenwoordige tijd)

Deutsch: @Kitty sagt, sie brauche einige Beispiele :wink:

Der Konjunktiv I steht hier auch im Präsens (= Gegenwart; tegenwoordige tijd)

direkte Rede:
Kitty: “Ich brauche einige Beispiele.”

indirekte Rede:
Kitty sagt, sie brauche einige Beispiele.

Ik hoop dat het nu duidelijker is.


#9

In der Umgangssprache machen wir es im Deutschen übrigens auch so: wink:
(Wir verwenden im Alltag, also in der Umgangssprache, eigentlich so gut wie gar nicht den Konjunktiv I, sondern gebrauchen den Indikativ (= aantonende wijs) und einen Nebensatz, den wir im Deutschen mit dem Wort “dass” einleiten.)

direkte Rede:
Kitty: “Ich brauche einige Beispiele.”

indirekte Rede:
Kitty sagt, dass sie einige Beispiele braucht.

Doch in Nachrichten, Zeitungen … muss der Konjunktiv I verwendet werden.


#10

@Kitty und @Andrea1 Da verwechselt ihr etwas: Zei und sagte in meinem Beispiel sind gar keine Konjunktive. Es geht in meinen Beispielen um dasjenige, was im Nebensatz steht: Da sind die Konjunktive zu finden.

Lest doch noch mal den Beitrag von @Saylana. Der beschreibt es ganz gut.


#11

Ich weiß, ich habe mich wahrscheinlich etwas unklar ausgedrückt. Ich habe es jetzt aber ergänzt.


#12

Es ist nicht einfach, aber ich werde versuchen, um das eine oder andere zusammenzufassen :slight_smile:

Indikativ > Wahrheit > ‘ist’ > is

Konjunktive > Zweifel > ‘sei’ > zou zijn?

Indikativ > Wahrheit > ‘haben’ > hebben

Konjunktive > Zweifel > ‘hätten’ > zouden hebben

Okay, das ist mir klar - denke ich :slight_smile:

Das ist einfach :+1:

Also, ich habe das schon benutzt - ohne zu wissen, dass es die direkte oder indirekte Rede betraf. :wink:

Konjunktiv I Präsens: er sei (hij zou?)

Konjunktiv I Perfekt: er sei gewesen (hij zou geweest?)

Konjunktiv II Präsens: er wäre (hij zal zijn)

Konjunktiv II Perfekt: er wäre gewesen (hij zal geweest zijn)

Konjunktiv II Futur I: er würde sein (hij zou zijn)

Konjunktiv II Futur II: er würde gewesen sein (hij zou geweest zijn)


#13

Umso besser, Kitty;)

Je vertalingen tussen haakjes kloppen niet helemaal. Ik denk dat je deze droge en taaie materie echt het beste met veel voorbeelden te lijf kunt gaan …

Hier nog een Duitse zin met er sei (Konjunktiv I). Die conjunctief dient om iemands mening weer te geven. In het Nederlands doen we dat gewoon met de indicatief (zeg maar: het “normale” werkwoord):

Sie meint, er sei zu jung für sie --> Zij vindt dat hij te jong is voor haar.

Als je die zin in de verleden tijd zet, verandert het werkwoord in de hoofdzin zowel in het Duits als in het Nederlands. De Konjunktiv-vorm in de bijzin verandert in het Duits niet. Het blijft nog steeds haar mening. In het Nederlands heerst het congruentie-principe. Dat betekent dat ook in de bijzin het werkwoord in de verleden tijd wordt gezet. Kijk maar:

Sie meinte, er sei zu jung für sie --> Zij vond dat hij te jong was voor haar.

Snap je het nu een beetje? De conjunctief is echt een lastig onderwerp en zoals @Andrea1 al zei gebruiken veel Duitsers hem als ze spreken ook niet consequent :wink:


#14

Het is inderdaad moeilijk te begrijpen materie. Ik heb dit ook nooit gehad tijdens de basiscursus Duits die ik twee jaar heb gevolgd (maar hier leer ik stukken sneller en beter :slight_smile: )

Ik zou jullie graag willen bedanken voor het geduld en de tijd die jullie erin gestoken hebben. Ik besef dat het volledig begrijpen van de Konjunktiv niet gaat lukken binnen deze korte tijdslimiet, maar ik ben wel een stapje verder gekomen :slight_smile:


#16

Ik zal kijken of ik nog wat voorbeelden uit de praktijk kan vinden. Die post ik dan hier, ok?


#17

Ja, prima @alex :slight_smile:


#18

Kitty sagt: “Ich bin krank.” (direkte Rede + Indikativ (Wirklichkeitsform, aantonende wijs)

Andrea: " Kitty sagt, sie sei krank. (indirekte Rede und Konjunktiv I)
Sie hörte sich auch gar nicht gut an. (Eigene Ergänzungen stehen im Indikativ.)

Andrea: Kitty sagt, sie wäre krank. (indirekte Rede und Konjunktiv II).
(Hiermit gebe ich zwar auch weiter, dass Kitty gesagt hat, dass sie krank sei.
Aber indem ich den Konjunktiv II verwende, drücke ich damit aus, dass ich Kitty nicht glaube.)

Wie sagt man das auf Niederländisch, @alex?


#19

Ik heb een vraag. Hoe zou u dat in het Nederlands uitspreken?

Kitty zegt, “Ik ben ziek.”

Andrea: "Kitty zegt dat ze ziek is.

Andrea: Kitty zegt dat ze ziek is. (?)

Ik weet ook niet precies hoe ik de vraag moet stellen. In het Duits verandert de betekenis.

Als we gebruik maken van de conjunctief I, geven we alleen terug wat de persoon gezegd had.
Maar als we conjunktief II gebruiken, bedoelen we, dat we de persoon niet geloofen.

Maar hoe gaat het in het Nederlands, zonder een conjunctiv?


#20

Ich denke ‘Kitty zegt, dat zij ziek zou zijn’. Aber, es klingt etwas merkwürdig. Ich würde sagen ‘Kitty zei (of heeft gezegd) dat zij ziek zou zijn’.


#21

Hm, voor mij klinkt dit alsof je dit verschil in het Nederlands niet maakt. Klopt het, @Kitty?