Aussprache g


#1

Ist es richtig, dass das NL g in

  • „twintig“ wie das D ch in „Dach“
  • „geven“ wie das D ch in „lachen“ - also stimmhafter oder kehliger oder mit einem rollenden r
  • afgeven aber wie das D ch in „Dach“

ausgesprochen wird?

mfG
Wolfgang


#2

Ik ben geen uitspraakexpert. Zeker niet hoe je het goed moet uitleggen. Maar hoe ik het zelf ervaar:

Nee ik denk niet dat dat klopt.
De g in geven of afgeven is hetzelfde. Misschien iets langer omdat het aan het begin van een klank staat. Bij twintig lijkt de klank korter omdat dat het einde van een klank is.
Alle g’s worden achter in de mond gemaakt.


#3

Danke, Peter.

Wenn ich das gesprochene Wort schreibe: wäre chevə(n) richtig oder chrevə(n) treffender?

Noch eine Frage zu deiner Selbsteinschätzung als Ausspracheexperte: wenn du es als NL Muttersprachler nicht sicher weiß, wer sollte es denn besser können?

mfG
Wolfgang


#4

ein Phonetiker? :slightly_smiling_face:


#5

Hoi Wolfgang,

hier im Forum wurde schon mal über dieses Thema gesprochen:

Und auch hier wurde dieses Thema diskutiert:

Mit der Suchfunktion (die Lupe rechtsoben) kannst du ganz einfach im Forum recherchieren.

Groeten,

Ralf


#6

Hallo Wolfgang,

ich finde es bewundernswert, dass Du die Aussprache des niederländischen “g” bis ins Detail erforschen willst.
Aber auch in NL gibt es verschiedene Regionen, in denen unterschiedliche Dialekte gepflegt werden.
Es wird Dir nichts nützen, wenn ich versuche, Dir die Aussprache in meiner Wahlheimat (Provinz Gelderland an der Grenze zu Overijssel und der Achterhoek) zu erklären. Sobald Du Dich der Randstad, Limburg oder den waddeneilanden näherst, wirst Du feststellen, dass da alles anders klingt. Auch das “g”. :grin:
Deshalb denke ich, dass Du nicht zu einer für Dich endgültig befriedigenden Antwort kommen wirst.
Die Links, die Ralf gepostet hat, sind allerdings schon mal ein Anfang.
Succes met de “g”!:wink:


#7

definitiv ohne r.
(Mit r ist die Muskulatur im Hals zu stark angespannen oder die Luft wird zu kräftig geblasen, dann kommt ein Beilaut dazu, jedenfalls bei mir :grinning::grinning::grinning:, - die niederländsche normale r wird vorne im Mund gebildet)


#8

… nein, eher ein Pingelfritze.


#9

Hallo hadedeha,

dass unterschiedliche Dialekte mit unterschiedlichen Aussprachen existieren, überrascht mich nicht. Meine Fragen bzw. das dahinter stehende (Un)Wissen basiert auf Aussagen von Lehrbüchern aus deutschen Verlagen. Diese Bücher respektive diese Aussagen sind vorsichtig formuliert nicht frei von Widersprüchen und haben mit der in den NL existierenden Realität offentsichtlich nicht viel gemeinsam. Ich hatte von diesen Werken aber erwartet, dass sie so etwas wie eine niederländische Hochsprache widergeben.

Danke für deine Hilfe.


#10

Danke Ralf,

ich werde das niederländische G irgendwann niederringen. Oder es mich.

Frage zur Signierung: nach euren Regeln sollen Schreiben nicht signiert werden. Du machst das, ich würde es eigentlich auch tun?

Also mit oder ohne
mfG
Wolfgang
?


#11
Off-topic für Wolfgang

Signieren: Wie du möchtest, Wolfgang.


#12

Is “hetzelfde” juist of is dezelfde juist in jouw gezegde?


#13

Kan allebei
Dezelfde: dan benadruk je de letter ‘g’
Hetzelfde: Dan refereer je naar dat de letter ‘g’ in de voorbeeldklanken hetzelfde uitgesproken wordt.


#14

Bedankt.

Is de betekenis of hetzelfe dasselbe (=identisch) of das Gleiche (ähnlich)?


#15

Lieber Wolfgang und alle “g”-Diskutanten,
ich bin der Diskussion mit Interesse gefolgt, da ich das niederländische “g” vor einigen Jahren mit ähnlichen Sätzen wie den “grijzen geiten” geübt habe. Mein Mantra lautete: “Ik krijg geen goede gids over gevels en grachten.” Nun mal anders herum: ich bin recht hochdeutsch aufgewachsen und spreche “Dach” und “lachen” mit dem gleichen “ch”-Laut aus. Ich höre da keinen Unterschied.


#16

Hallo Meisje,

zwischen Dach und Lachen besteht theoretisch der Unterschied, dass das Lachen durch die Endung en etwas stimmhafter (=weiter hinten in der Kehle) gesprochen wird als das Dach. Wenn es dann so ausgesprochen wird…

Ich weiß von dem Unterschied auch erst, seitdem ich die NL-Aussprache übe und nach vergleichbaren Mustern gesucht habe. Die obige Erkenntnis stammt nicht von mir, sondern von deutschen lexikografischen Werken.

Ob Lachen nun stimmhafter oder nicht ausgesprochen wird, ich würde beide Varianten verstehen. Und darum geht es mir: Welche Aussprache ist verständlich?

Wie Peter1 schrieb, ist zwischen afgeven und geven kein Unterschied. Nach den zitierten deutschen lexikografischen Werken würde das geven aber wie Lachen ausgesprochen und afgeven wie Dach.

Ich halte mich lieber an das, was Peter1 sagt.

mfG
Wolfgang

Ich fürchte, die Deutschen übertreiben es wieder einmal.