Diskussionsforum Niederländisch für Deutsche – Deutsch für Niederländer

Anja's Übungsecke


#27

This text will be blurredDie zinsontleding klopt niet. Duidelijk is geen lijdend voorwerp.
Precies @Oliver die vragen stellen ‘wij’ in het Nederlands ook om het lijdend voorwerp of het meewerkend voorwerp te vinden. Maar in een andere taal is dit dus lastiger. Sorry, ik ben nu te veel off topic gegaan.

On topic: ich freue mich schon auf deinen neuen Text.


#28

So wie @Laila es sagt: „Was ist es? Deutlich“ hilft in der Unterscheidung, um welchen Fall es sich handelt, leider nicht weiter. Die Frage, die zu stellen ist, um zwischen Dativ und Akkusativ zu unterscheiden, ist „Wem…“ oder (falsch) „*Wen ist es deutlich?“, und wenn man nicht weiß, welcher Fall es ist, weiß man leider auch nicht, welche Frage korrekt ist. Das niederländische „Mij“ hilft auch nicht weiter, da dies sowohl „mir“ als auch „mich“ bedeuten kann… Es ist gemein, aber vermutlich muss man die Fälle als Nicht-Muttersprachler wirklich stur auswendig lernen :roll_eyes:


#29

Danke Laila. Du hast recht. Het is te lang geleden dat ik zinsontleding heb gedaan… ergens middelbare school… Ik ga er even over nadenken hoe het precies zit. Jullie mogen meedenken, maar verstop je tekst dan wel alsjeblieft. Dan blijft het wat overzichtelijker.

Precies, het verstoppen mag op deze manier :blush:


#30
Kasus:

Ja, gut dass du das ansprichst, Laila. Und mir ist es auch aufgefallen, dass viele die Fragen bereits in entsprechendem Kasus stellen und habe auch schon mal überlegt, ob ich das nicht mal anspreche.

Aber wie wir das in der Schule gelernt haben. (Wer / Was? Wessen? Wem? Wen / Was?) greift auf das Niederländische, wo die Namenfälle quasi abgeschafft wurden, nicht!


#31

Das mit dem Apfel ist aber gut, Oliver. Ich würde es vermutlich so erklären.

Und ich würde die Sachen auch praktisch machen, damit es sich wirklich vorstellen kann. Aber das geht ja im Forum nicht.

Oliver gibt Laila einen Apfel.
Der Junge gibt dem Mädchen einen Apfel.

Der Nominativ gibt dem Dativ einen Akkusativ.
Aber ich würde erstmal den Nominativ (1. nv) und den Akkusativ (4.nv) erklären, da es am einfachsten ist.

Mich mir dich dir


#33

Mir hilft es, die Fragen in der Folge der Fälle zu stellen. Schwierig wird es, wenn es z.B. zwei mal z.B. zweimal ein Akkusativ gibt vorliegt. Oder Verben die einen bestimmten Kasus erfordern.


#34
Sprachtipp für Peter:

Mir hilft es, die Fragen in der Folge der Fälle zu stellen.
Schwierig wird es, wenn z. B. zweimal ein Akkusativ vorliegt.
Oder Verben, die einen bestimmten Kasus erfordern.


#35

Het is te lang geleden dat ik zinsontleding heb gedaan… ergens middelbare school… Ik ga er even over nadenken hoe het precies zit. Jullie mogen meedenken, maar verstop je tekst dan wel alsjeblieft. Dan blijft het wat overzichtelijker.
[/quote]
Ach so, ihr habt andere Bezeichnungen. Aber ich kann auch eure Bezeichnungen verwenden, das ist okay.
ich denke, ich mache mal einen neuen Thread auf. Dann kann jeder, der möchte, nachschauen, wie die Bezeichnungen auf Deutsch und Niederländisch heißen. Dann geht auch das Erklären einfacher.

Alsjeblieft …


#36
Zinsontleding:

Anja:

Herzlichen Dank für ihre Antworten und Hilfe.
DE: Es ist mir deutlich.
NL: Het is mij duidelijk.
Onderwerp (1e naamval) = het
werkwoord = is
lijdend voorwerp (4e naamval) = duidelijk ( Wat is het? duidelijk )
meewerkend voorwerp (3e naamval) = mij ( Wie is het duidelijk? mij )
Ik weet dat het woord mij/mir wel 3e naamval is, maar de redenering klopt niet, zoals @laila hieronder zegt.

Ich würde sagen:

Deutsch:
Es (Subjekt)
ist (Prädikat)
mir (Dativobjekt oder auch indirektes Objekt)
deutlich (adverbiale Bestimmung der Art und Weise oder auch modale adverbiale Bestimmung)

Nederlands:
Het (onderwerp)
is (gezegde)
mij (meewerkend voorwerp)
duidelijk. (bijwoordelijke bepaaling van modaliteit)

Binnenkort komt er een nieuwe tekst.

Das finde ich super, Anja. :slight_smile:


#37

Hierbij mijn nieuwe tekst: een vervolgverhaal.

Wie die meisten von euch schon wissen, habe ich letztes Jahr fünfeinhalb Monat in Amsterdam gewohnt. Dort hatte ich freiwillige Arbeit gemacht im Shelter Jordan. (Das hatte nichts mit einem Studium zu tun, ich hatte einen Zwischenjahr.)

Ich erzähle euch gern über meine Erfahrungen in Amsterdam.

Ich hatte mich beworben beim Shelter Jordan, eine christliche Jugendherberge im Centrum von Amsterdam. Die Mitarbeiter des Jugendherberges kommen aus den ganzen Welt. Deswegen wohnen sie alle in einem sehr großes Haus im Jordaan, das schönsten Viertel im Amsterdam :blush: Also sollte auch ich umziehen. Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 angekommen im Amsterdam. Das war den Anfang eines neues Abenteuer.

Den nächsten Tag fing ich an ein klein bisschen zu erfahren in was für ein Stadt ich arriviert war.

Was passierte denn? Das liest du nächsten Mahl :wink:


#38

Hierbij mijn nieuwe tekst: een vervolgverhaal.
Hier meine Lösungvorschäge:
Wie die meisten von euch schon wissen, habe ich letztes Jahr fünfeinhalb Monate in Amsterdam gewohnt. Dort hatte ich freiwillige Arbeit gemacht 1) im Shelter Jordan. (Das hatte nichts mit einem Studium zu tun, ich hatte einen Zwischenjahr.)

Ich erzähle euch gern über meine Erfahrungen in Amsterdam.

Ich hatte mich beworben beim Shelter Jordan, einer christlichen Jugendherberge im Centrum von Amsterdam. Die Mitarbeiter der Jugendherberge kommen aus den ganzen Welt. Deswegen wohnen sie alle in einem sehr großen Haus im Jordaan, dem schönsten Viertel im Amsterdam :blush: Also sollte auch ich umziehen. Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 in Amsterdam angekommen Das war der Anfang eines neuen Abenteuers.

Am nächsten Tag fing ich an ein bisschen zu verstehen in was für einer Stadt ich angekommen war.

Was passierte dann? Das liest du beim nächsten Mal :wink:
[/quote]

  1. Auf Deutsch gibt es den Begriff die Freiwilligenarbeit (Freiwilligenarbeit.de)
    Möglich ist auch zu sagen: Ich habe mich für ein knappes halbes Jahr (oder wie du geschrieben hast: für fünfeinhalb Monate) im Rahmen einer Freiwilligenarbeit engagiert.

#39

Wie die meisten von euch schon bereits wissen, habe ich letztes Jahr fünfeinhalb Monate in Amsterdam gewohnt.

Dort hatte ich freiwillige Arbeit gemacht im Shelter Jordan.

besser: Dort habe ich ehrenamtlich im Shelter Jordan gearbeitet/ Dort habe ich ein freiwilliges soziales Jahr im Shelter Jordan gemacht. (Das hatte nichts mit einem Studium zu tun, ich hatte einen ein Zwischenjahr.)

Ich erzähle euch gern über meine Erfahrungen in Amsterdam.

oder: Ich möchte euch von meinen Erfahrungen in Amsterdam erzählen./ berichten.

Ich hatte mich beim Shelter Jordan, eine christliche Jugendherberge im Zentrum von Amsterdam, beworben.

Die Mitarbeiter des Jugendherberges der Jugendherberge kommen aus den der ganzen Welt.

Deswegen wohnen sie alle in einem sehr große n Haus im Jordaan, d em schönsten Viertel im Amsterdam :blush:

Also sollte auch ich umziehen.

Hm: Dus ik zou ook moeten verhuizen.

Also bin ich auch umgezogen.

Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 angekommen im Amsterdam.

Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 nach Amsterdam gezogen oder in Amsterdam angekommen.

Das war den der Anfang eines neues Abenteuer neuen Abenteuers.

Den Am nächsten Tag fing ich an ein klein bisschen zu erfahren verstehen, in was für ein einer Stadt ich arriviert angekommen war.

Was passierte denn dann? Das liest du nächsten Mahl 1) nächstes Mal.

  1. das Mahl oder Mal
    das Mahl (mit h) hat immer etwas mit Essen zu tun, z. B. das Einnehmen einer Mahlzeit
    Aber du meinst das nächste Mal (ohne h)

#40

Ich würde das “Zwischenjahr” nicht so stehen lassen, das Wort gibt e so nicht und würde auch nicht so gebraucht. Es wäre wohl eher ein “Sabbatjahr” und man sagt einfach nur “ich habe ein Jahr mit meinem Studium pausiert”.

  • Ich hatte mich beworben beim Shelter Jordan - besser: ich hatte mich beim Shelter Jordan beworben

#41

Ja, die Idee finde ich am besten. :slight_smile:

Zwischenjahr gibt es schon, ich habe es aber auch noch nie verwendet.
https://www.duden.de/rechtschreibung/Zwischenjahr
und ein Sabbatjahr passt hier nicht.
https://www.arbeitsrechte.de/sabbatjahr/


#42

Das mit dem Sabbatjahr weiß ich natürlich, aber gut, um zu umschreiben worum es geht, funktionierts auch. Und ok, nicht alles was im Duden steht, ist in der Umgangssprache gebräuchlich. Ich würde mir das Wort nicht merken. :slightly_smiling_face:


#43

Heel erg bedankt voor al jullie tips! Ik heb de tekst verbeterd. Klopt het nu wel?

Wie die meisten von euch bereits wissen, habe ich letztes Jahr fünfeinhalb Monate in Amsterdam gewohnt. Dort habe ich ehrenamtlich im Shelter Jordan gearbeitet. (Das hatte nichts mit einem Studium zu tun, ich hatte ein Jahr mit meinem Studium pausiert.)

Ich möchte euch von meine Erfahrungen in Amsterdam erzählen.

Ich hatte mich beim Shelter Jordan, eine christliche Jugendherberge im Zentrum von Amsterdam, beworben. Die Mitarbeiter der Jugendherberge kommen aus den ganzen Welt. Deswegen wohnen sie alle in einem sehr großen Haus im Jordaan, dem schönsten Viertel im Amsterdam :blush: Also bin ich auch umgezogen. Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 in Amsterdam angekommen. Das war der Anfang eines neuen Abenteuers.

Am nächsten Tag fing ich an ein bisschen zu verstehen in was für einer Stadt ich angekommen war.

Was passierte dann? Das lest ihr nächstes Mal :wink:


#44

Nur ein paar klitzekleine Fehler, sonst prima! :blush:

Heel erg bedankt voor al jullie tips! Ik heb de tekst verbeterd. Klopt het nu wel?

Wie die meisten von euch bereits wissen, habe ich letztes Jahr fünfeinhalb Monate in Amsterdam gewohnt. Dort habe ich ehrenamtlich im Shelter Jordan gearbeitet. (Das hatte nichts mit einem Studium zu tun, ich hatte ein Jahr mit meinem Studium pausiert.)

Ich möchte euch von meinen Erfahrungen in Amsterdam erzählen.

Ich hatte mich beim Shelter Jordan, einer christlichen Jugendherberge im Zentrum von Amsterdam, beworben. Die Mitarbeiter der Jugendherberge kommen aus den ganzen Welt. Deswegen wohnen sie alle in einem sehr großen Haus im Jordaan, dem schönsten Viertel in Amsterdam :blush: Also bin ich auch umgezogen. Deswegen bin ich am 30. Dezember 2017 in Amsterdam angekommen. Das war der Anfang eines neuen Abenteuers.

Am nächsten Tag fing ich an ein bisschen zu verstehen, in was für einer Stadt ich angekommen war.

Was passierte dann? Das lest ihr nächstes Mal :wink:
[/quote]


#45

Herzlichen Dank!!


#46

Gern geschehen Anja.
Die Hamburger sagen ja auch: Da nicht für!


#47

Nur noch eine kleine Frage:

Was meint das genau?