Andrea (Andrea1) stellt sich vor


#1

Hallo,

ich heiße Andrea, bin verheiratet und habe drei Söhne (Kilian, Lukas und Simeon).

Ich lese und backe ganz gerne. Zum Entspannen fahre ich auch gerne Fahrrad.

Ich interessiere mich für Sprachen.

Mein Lieblingsland ist Irland.

Liebe Grüße
Andrea


Falsche Freunde - Domino
Wann sagt man "dank je" und wann "bedankt"?
#2

Hartelijk welkom Andrea, ich habe deine Vorstellung gerade mal in die Kategorie “Vorstellungsrunde” verschoben. Da sehen sie die anderen Forumsmitglieder besser.

Irland ist ein tolles Land, das finde ich auch.

Was ist deine Verbindung zu den Niederlanden, wenn ich fragen darf?


#3

Hartelijk welkom op het forum! Ik wens je hier heel veel plezier :slight_smile:
Schön, dass du hierher gefunden hast.:+1:

Ich bin mal neugierig, liebe Andrea:
seit wann lernst du die Sprache und wie bist du ausgerechnet aufs Niederländische gekommen?
Fährst du dann auch gerne in NL Fahrrad? :wink:


#4

Lieve Alex,

also meine Mutter hatte Verwandte in der Provinz Limburg (ihre Großmutter und Onkel und Tante).

Meine Mutter musste aber gut niederländisch lernen (hochniederländisch). So gut, dass keine Niederländer am Dialekt erkennt, dass sie eigentlich Deutsche war.

Als ich Kind war, sind wir viel campen gefahren. Und da waren auch viele Niederländer.

Meine Mutter hat immer gedolmetscht.

Tja, und Mevrouw B. aus Drachten wollte ganz gerne “wortelen” kaufen, doch die Verkäuferin hat Sie nicht verstanden.
Meine Mutter meinte dann, dass die Frau “Möhren” habe möchte …

Ja, so hat alles angefangen. Jahrelang eine tolle Freundschaft zu “Tante Ans und Onkel Albert”.

Habe ich in bester Erinnerung.

Deshalb freue ich mich, dass ich Deinen Blog, liebe Alex, gefunden habe.

Groetjes,
Andrea


#5

Freundschaften sind doch eins der besten Gründe, eine andere Sprache zu lernen :slight_smile:

Schön, dass du mein Blog gerne liest und nun auch hier im Forum dabei bist. Es gibt viele tolle Leute hier und schon ganz viele Themen, zu denen du dich austauschen kannst. Schön, dass du auch schon gleich ein Sprachspiel gestartet hast!

Veel plezier hier!

Groetjes,
Alex


#6

Lieve jessi,

dank je wel. (Hm, gute Frage, ich war leider schon lange nicht mehr in den Niederlanden.)

  1. Ich mag die Niederländer.
  2. Als Kind war ich oft in Drachten bzw. die waren zu Besuch bei uns. Es war immer toll.
    (Als Jos mal eine indonesische Freundin hatte, hat diese mal vorgeschlagen “Wettkochen” zu veranstalten, hat echt Spaß gemacht. Die Niederländer hatten alle Zutaten mitgebracht…)
  3. gut ist mein niederländisch nicht. Ich kann einfache texte lesen und verstehen, kenne die Ausspracheregeln.
    Also pietje Puk kann ich lesen. (Dafür hat man aber so ne Kindersprache also anstelle von kat - poes oder so)
  4. ich mag auch andere Sprachen. bevor ich wieder angefangen habe zu arbeiten, habe ich mit einer Freundin, sie ist Polin, polnisch gelernt.

#7

Hallo,

ihr könnt mir meinetwegen auf niederländisch antworten, das ist ok.

ich hatte nur keine Lust das ganze durch den “Google-Übersetzer” zu jagen.
Damit hatte ich ganz schreckliche Erfahrungen.

(Ich schrieb mal auf französisch nach kamerun, auch um mein Französisch aufzubessern (na ja, vielleicht habe ich mal das passé composé und das Imperfait vertauscht - doch meine Freundin M. versicherte mir, dass man das auch so verstehen kann.)

Doch die kameruner haben dann auf deutsch geantwotet (wie es aussah, erst alles auf Französisch geschrieben und dann durch den “Google Übersetzer” gejagt… au weia.)


#8

Gut, dass du das nicht gemacht hast. Bei automatischen Übersetzungen kommt viel Unsinn heraus und da hat niemand etwas von.

Die meisten hier schreiben mal auf Deutsch, mal auf Niederländisch. Beides ist prima.


#9

Hoi Andrea,
Nou, dat zijn goede redenen om een taal te leren. Mooi, dat je daar iets over hebt verteld :slight_smile:

Inderdaad is het lezen van kinderboeken een goede manier om een taal te leren. Zo ben ik ook ooit begonnen.

En dat je geen gebruik van google translator wilt maken, begrijp ik heel goed. Die is vreselijk en heeft niks te maken met een goede manier van het leren van een taal. :see_no_evil: Een vertaling bestaat daar uit fouten zonder einde… Ik beveel je dit woordenboek aan: Mijnwoordenboek.nl (dat is de topic in het forum, waar het over het woordenboek gaat).

Verder hebben we hier ook een oefenhoekje waar we graag teksten, die je schrijft, corrigeren (dat doen we ook met alle bijdragen :slight_smile:). Een mooie manier om de taal te leren…

[details=Sprachtipp für Andrea]

Noch ein Tipp: Lieve als Übersetzung für Liebe gibt es nicht. Hier verwendet man das Wort beste , also Beste Jessi, …[/details]


#10

Hoi Andrea, ook van mij van harte welkom op het forum! Ik zou heel graag eens naar Ierland willen, maar tot nu toe is het er helaas nog niet van gekomen. Ik neem aan dat jij er al bent geweest? Groetjes!


#11

Hoi Isabelle,
ich war zwei Mal in Irland (einmal eine Wanderung durch Irland und unsere Hochzeitsreise haben wir durch Irland gemacht.)
Ha, überall hat es geregnet, außer in Irland, da schien die ganze zeit die Sonne :sunny: Es ist da alles toll, na ja bis auf das Essen und da trinkst du auch als Niederländerin besser Tee ;).

Ist die Frage so richtig?

Ben je uit Nederland? (Ok, das ist richtig. Als ich damals in Drachten die Leute nach den Weg gefragt habe, fragten alle "Ben je uit Duitsland?) Also die nächste Frage, wo ich nicht sicher bin.
Wer komt u vandaan?

Groetjes,
Andrea


#12

Wie cool! Haha, das mit dem Essen ist so eine (Geschmacks-)Sache…

Genau, du kannst fragen: Ben je uit Nederland? Oder: Kom je uit Nederland? Und: Waar komt u vandaan? Oder: Waar kom je vandaan? Je nachdem, ob du die Menschen mit “Sie” oder “du” ansprechen möchtest.


#13

Beste Isabelle ,

waar komt je vandaan?
Ik ben uit Bielefeld.

Ich weiß noch, als Kind sollte ich immer das Wort “weegschaal” sagen.
Ich immer so wech… äh? wie war das nochmal?
(als Lacher für alle, doch inzwischen kann ich diese Wörter richtig aussprechen. weegschaal, Scheveningen usw.)

Dafür konnte Tante Ans nicht BogenSCHütze sagen, zumindest das SCH nicht.

Jedenfalls - ich war als Teeny eine Woche in den Herbstferien da - als alle Leute gefragt haben “Ben je uit Duitsland” habe ich Tante Ans jeden Abend vorgelesen. Eine Werbeanzeige “Ben ik bij mijn buurvrouw op visite …”, die Wochentage und Pietje Puk wordt boswachter (da hat mir Tante Ans auch den Unterschied zwischen een und één erklärt).

Groetjes
Andrea


#14

Hallo Andrea,
Ook van mij hartelijk welkom hier. :wave:
Wat mooi dat je zo actief meedoet.
Ik verheug me op je berichten!

Groetjes
Rike


#15

Ik kom uit Volendam, maar woon intussen al meer dan 13 jaar in Duitsland.

Woorden zoals “weegschaal” en “Scheveningen” zijn ook hartstikke moeilijk, hoor!


#16

Kom je uit Nederland?

ist die üblichere Form, @Andrea1 & @Isabelle :slight_smile:


#17

Dankewel (oder Dank je wel?).

Ik verheug me oog op je berichten, Rike. :wink:

Veel groetjes,
Andrea


#18

Hoi Alex, hoi Isabelle,

die Sache mit den Sprachtipps, die man aufdecken und zuklappen kann, finde ich prima.

Ihr wohnt ja beide schon längere Zeit in Deutschland, doch ich habe zwei Fragen, was mich positiv an die NL erinnert.
(Ich meine, die guten Ideen kann man ja mitnehmen ;))

  1. Habt ihr den Geburtstagskalender an der Toilettentür hängen?
  2. en heb je een “Flessentrekker”?

Groetjes,
Andrea


Typisch Nederlands - Tradities en gebruiken
#19

Hoi Andrea,
We hebben elders in het forum al wat geschreven vandaag, maar nu ook hier nog even: van harte welkom :smiley:
En ik kan met een blij hart zeggen dat we vroeger thuis inderdaad een flessentrekker hadden. Nu niet meer helaas (ik woon in Duitsland, wellicht daardoor), maar ik zou deze fantastische uitvinding zo weer kopen :sunglasses:
En een verjaardagskalender op de wc hadden we ook :smiley:
Hast du diese Traditionen übernommen?
Een hele fijne avond en groeten uit Aken,
Ralf


#20

Beste Ralf,

dankjewel (zieht ihr das Wort zusammen oder Dank je wel?) voor de welkomgroetjes.

Den Kalender hatten wir auch lange Zeit (leuk idee).
Müsste mal in die Niederlande fahren, um einzukaufen.
Ich kenne dafür den Ausdruck “boodschappen doen”.
Tineke hat mir damals den Ausdruck erklärt zwischen boodschappen doen und winkelen.
(winkel seien die Geschäfte und man muss nicht unbedingt etwas kaufen, sondern nur schauen.)
So ein Flessentrekker haben wir nie gehabt, doch das macht Sinn.
Doch du kannst doch gerad`mal rüberfahren (bzw. wandelen med de benewagen - so sagt ihr doch, oder?)

Groetjes,
Andrea